E-Ident – Die Kontolegitimation via Online-Ausweisfunktion

Stand: 28.06.2024

Bisher mussten Sie zur Legitimation bei der Kontoeröffnung entweder zur Post gehen oder teils lange bei der Videoidentifizierung warten. Jetzt bieten erste Banken die Legitimation per eID an, bei der Sie mit Hilfe einer App Ihren Personalausweis an Ihr NFC-fähiges Smartphone halten und sich darüber in nur einer Minute legitimieren.

Was ist die Online-Ausweisfunktion? Vorteile Nachteile Voraussetzungen Banken Sicherheit Alternativen

Wir wollen Ihnen heute das noch relativ unbekannte Legitimierungsverfahren näher bringen und alle wichtigen Fragen dazu beantworten.

Was ist die Online-Ausweisfunktion?

Jeder deutsche Personalausweis im Scheckkartenformat hat einen Chip im Inneren. Dieser kontaktlos lesbare Chip ist Ihr Online-Ausweis (eID). Damit weisen Sie sich direkt im Internet bei Behörden und Unternehmen aus. Sie müssen nicht mehr für eine Unterschrift vor Ort sein oder auf einen Termin warten.

Hier sind ein paar Anwendungsbeispiele:

  • Legitimation bei einigen Krankenkassen und Mobilfunkanbietern
  • Einrichtung eines Nutzerkontos für Verwaltungsportale von Bund und Ländern
  • Abfrage der Punkte in Flensburg
  • Beantragung von BAföG
  • Einsehen des Rentenkontos

Neben Ihrem Ausweis brauchen Sie ein NFC-fähiges Smartphone, die passende App sowie eine 6-stellige PIN. Grob läuft das Online-Ausweisen wie folgt ab:

  1. Installieren und öffnen Sie die benötigte App und folgen Sie den Anweisungen.
  2. Nun sehen Sie, welche Daten vom Anbieter abgefragt werden.
  3. Geben Sie Ihre PIN ein und halten Sie Ihren Ausweis an Ihr Smartphone.
  4. Der Chip des Ausweises prüft die Berechtigung des Anbieters.
  5. Wenn alles passt, ist die Datenübermittlung nach wenigen Sekunden abgeschlossen.

Mittlerweile bieten nicht nur Behörden und Unternehmen, sondern auch immer mehr Banken die Kontolegitimation per Online-Ausweisfunktion unter dem Namen E-Ident an. Die Kontoeröffnung wird damit noch einfacher.

Vorteile

  • Sie sparen sich zeitraubende Behördengänge.
  • Schnellere Bearbeitung Ihres Anliegens.
  • Nach Einrichtung dauert Identifizierung nur 1 Minute.
  • Die Online-Funktion ist ohne zeitliche Einschränkung rund um die Uhr nutzbar.
  • Sie sehen während des Vorgangs, wer welche Daten abrufen will.
  • Ihre Daten sind verschlüsselt und geschützt.

Nachteile

  • Bisher ist die Online-Ausweisfunktion noch nicht sehr bekannt.
  • Es gibt deutschlandweit nur wenige Anbieter.
  • Sie müssen einige Voraussetzungen erfüllen, bevor Sie die Funktion einsetzen können.

Voraussetzungen von eID

Die folgenden fünf Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um die Online-Ausweisfunktion zur Kontoeröffnung nutzen zu können:

  1. Personalausweis
    Sie benötigen einen deutschen Personalausweis im Scheckkartenformat (seit 01.11.2010) mit einem blau-grünen Kreissymbol auf der Rückseite.
  2. Online-Ausweisfunktion
    Die Online-Funktion (eID) muss aktiviert sein. Bei allen Persos nach Juli 2017 ist die Funktion automatisch aktiviert. Falls Sie sich nicht sicher sind, schauen Sie in der AusweisApp2 unter „Gerät und Ausweis prüfen“, ob eine Aktivierung bereits erfolgt ist. Sollte die Ausweisfunktion bisher deaktiviert sein, können Sie unter www.pin-ruecksetzbrief-bestellen.de einen Brief zur Aktivierung bestellen. Alternativ ist auch der Gang zu Ihrem Bürgeramt möglich.
  3. PIN
    Bei der Beantragung Ihres neuen Personalausweises haben Sie per Post einen Brief mit einer 5-stelligen Transport-PIN bekommen. Diese Transport-PIN muss nun in eine richtige PIN geändert werden, die Sie danach immer für die Freigabe beim Online-Ausweisen nutzen. In der AusweisApp2 tippen Sie dazu auf „Meine (Transport-) PIN ändern“ und richten Ihre 6-stellige PIN ein. Falls Sie noch kein Schreiben mit der Transport-PIN haben, dann bestellen Sie sich den PIN-Rücksetzbrief über den direkt oben stehenden Link oder gehen Sie zu Ihrem Bürgeramt.
  4. Smartphone
    Das Auslesen des Ausweises erfolgt per Smartphone oder alternativ über einen USB-Kartenleser. Das Smartphone muss NFC unterstützen. NFC ist die Technologie, die auch beim kontaktlosen Bezahlen eingesetzt wird. In der Regel funktionieren Android Geräte ab Version 5.0 und Apple Geräte ab iPhone 7 mit iOS 13.2. Eine vollständige Liste kompatibler Smartphones und Kartenleser finden Sie hier.
  5. App
    Zur Legitimation wird eine App benötigt. Für viele Behördengänge steht die staatliche AusweisApp2 zur Verfügung. Bei der Legitimation im Zuge der Kontoeröffnung nutzen die meisten Banken und Sparkassen die AUTHADA-App oder die POSTIDENT-App.

Banken mit E-Ident

Bisher bieten wenige Banken die Online-Ausweisfunktion an. Die bekanntesten Anbieter sind die ING und Comdirect.

Auch die BW-Bank und Bank für Sozialwirtschaft sowie einige Sparkassen haben die Kontoeröffnung per Online-Ausweisfunktion zur Auswahl. Die aktuelle Liste aller Kreditinstitute finden Sie auf personalausweisportal.de.

Sicherheit der Ausweisfunktion

Es gibt eine Reihe an Sicherheitsmechanismen, die Ihre Daten schützen sollen.

Zunächst kommt es nur zu einer Datenübertragung, wenn Sie Ihren Personalausweis mit dem Smartphone bzw. Lesegerät verbinden und Ihre 6-stellige PIN korrekt eingeben. Sollten Sie Ihren Ausweis verlieren oder dieser gestohlen werden, sind Ihre Daten durch die PIN geschützt (Zwei-Faktor-Authentisierung).

Bereits am Anfang des Ausweis-Prozesses sehen Sie, wer Ihre Daten abfragen will und welche Daten genau übermittelt werden. Zudem prüft der Chip im Ausweis, ob der Anbieter die staatliche Berechtigung zur Datenabfrage hat.

Die gesamte Datenübertragung läuft verschlüsselt ab. Ein Abfangen oder Einsehen Ihrer Daten ist damit nicht möglich.

Weiterhin gibt es eine Pseudonymfunktion, die einige Unternehmen und Behörden anbieten. Hierbei werden Ihre Daten nur bei der Erstanmeldung gebraucht. Danach erfolgt die Anmeldung nur noch mit dem Pseudonym und der PIN.

Trotz dieser Sicherheitsvorkehrungen ist es wichtig, dass auch Sie selbst vorsichtig sind:

  • Wählen Sie als 6-stellige PIN niemals Ihr Geburtsdatum, eine leicht zu erratende Zahlenfolge wie 123456 oder Zahlen, die sich auf Ihrem Ausweis befinden.
  • Nur Sie selbst sollten Ihre PIN wissen. Geben Sie sie nicht an Dritte weiter.
  • Bewahren Sie die PIN nie zusammen mit dem Ausweis auf.
  • Installieren Sie immer die neuesten Sicherheitsupdates auf Ihrem Smartphone.
  • Melden Sie einen Verlust oder Diebstahl Ihres Personalausweises schnellstmöglich dem Bürgeramt oder der Polizei.
  • Wenn Sie die Online-Ausweisfunktion nicht mehr benötigen, können Sie diese unter der Telefonnummer 116 116 sperren lassen.

Alternativen zu E-Ident

Neben dem E-Ident-Verfahren gibt es noch zwei weitere Legitimierungsmöglichkeiten, die von den meisten Banken angeboten werden.

Beim Post-Ident-Verfahren gehen Sie mit dem ausgedruckten Kontoeröffnungsantrag und dem Post-Ident-Coupon zu einer Postfiliale. Dort wird Ihr Ausweis geprüft und der Antrag kostenlos zur Bank geschickt. Zeitlich dauert dieses Verfahren am längsten, da Sie erst selbst zur Post müssen und der Eröffnungsantrag dann nochmal 1-2 Tage braucht, bis er bei der Bank eintrifft und bearbeitet wird.

Beim Video-Ident-Verfahren starten Sie ein Video-Telefonat mit einer Service-Mitarbeiterin bzw. einem Service-Mitarbeiter. Während des 2-minütigen Gesprächs folgen Sie den Anweisungen und müssen unter anderem gut sichtbar Ihren Personalausweis in die Kamera Ihres Smartphones oder Notebooks halten. Das Verfahren ist nur zu bestimmten Uhrzeiten möglich. Teilweise kommt es zu längeren Wartezeiten oder technischen Problemen.


Ihre Kommentare zu diesem Beitrag

Katastrophe, wie wenige Banken das eID Verfahren anbieten. Eine Verpflichtung wäre nötig.

von Holger Jakobs