Studentenkonto Vergleich

Stand: 22.06.2022

Konto hinzufügen

Alles Wichtige zum Studentenkonto

  • Ein Studentenkonto ist ein Girokonto für Studenten und Auszubildende mit meist attraktiven Konditionen.
  • In der Regel werden keine Kontoführungsgebühren berechnet, wenn der entsprechende Nachweis vorliegt.
  • Viele Konten enthalten eine gratis (Debit-)Kreditkarte zum gebührenfreien Bargeld abheben.
  • Die Einrichtung eines Dispokredits ist bei regelmäßigen Geldeingängen möglich.
  • Nach dem Abschluss des Studiums oder der Ausbildung bzw. beim Erreichen eines bestimmten Alters erfolgt die automatische Umwandlung in ein normales Girokonto.

Studentenkonto Vergleich

Fragen und Antworten zum Girokonto für Studenten

Grundlagen Kontovergleich Kontoeröffnung Kontoführung

Studentenkonto Grundlagen

Was ist ein Studentenkonto?

Ein Studentenkonto ist ein klassisches Girokonto für Studenten und Auszubildende. Es wird in der Regel ohne Mindestgeldeingang, Grundgebühr oder sonstige Kontoführungsgebühren angeboten. Häufig erhalten junge Neukunden bei Kontoeröffnung auch einen Geldbonus oder Startguthaben.

Bankkonten für unter 18-Jährige vergleichen Sie in unserem Kinderkonto-Vergleich.

Wieso erhalte ich als Student oder Azubi diese Vorteile?

Banken wollen Kunden, die zuverlässig sind. Sie sollen gutes Geld verdienen, regelmäßige Geldeingänge erbringen und auch sonst ihr Vermögen beim gleichen Institut anlegen. Besonders bei Studenten wird nach Abschluss des Studiums von einem hohen Gehalt ausgegangen.

Statistisch gesehen wechseln die Deutschen nicht so häufig ihre Bank, denn das ist mit Aufwand verbunden. Junge Kunden lohnen sich in hohem Maße. Daher locken Geldinstitute mit besonders attraktiven Konditionen.

Welche Kosten können bei Konten für Studenten entstehen?

Auch wenn die meisten Basisleistungen bei Studentenkonten inklusive sind, so können doch Kosten entstehen. Hier sind einige Leistungen, für die viele Banken Gebühren berechnen:

  • Geldabheben und Bezahlen im Ausland
  • Bareinzahlungen im Supermarkt
  • Überziehung des Kontos
  • Echtzeitüberweisungen

Studentenkontovergleich

Wie finde ich das beste Studentenkonto im Vergleich?

Das beste Girokonto für Studenten finden Sie, indem Sie sich die folgenden Fragen beantworten:

  • Welche Anforderungen an ein Girokonto habe ich?
  • Auf welchen Wegen möchte ich auf mein Studentenkonto zugreifen?
  • Brauche ich einen persönlichen Ansprechpartner in einer Filiale?
  • Wie hoch sind die Kosten für Kreditkarte und Girocard nach dem Studium?
  • Werden später Gebühren erhoben, wenn ich bei dieser Bank bleibe?

Während der Ausbildung oder dem Studium sollten keine Extragebühren erhoben werden, denn das Geld ist meist sowieso schon knapp. Benötigen Sie einen Dispokredit oder Kreditkarte oder reicht eine Girocard bzw. Debitkarte für bargeldloses Bezahlen und Geldabheben in Deutschland?

Sortieren Sie die Angebote im Studentenkonto Vergleich mit einem Klick auf den Tabellenkopf und stellen Sie ein paar Konten gegenüber.

Welche Bank eignet sich für Studenten besonders?

Gerade wenn Sie eh alle Buchungen per Online-Banking erledigen und nicht auf einen persönlichen Ansprechpartner oder Bargeldeinzahlungen angewiesen sind, eignet sich eine Direktbank für Sie.

Zum Beispiel bieten die DKB, Comdirect und Norisbank attraktive Konten für Studenten und Auszubildende an, in denen neben einer kostenlosen Kontokarte die wichtigsten Leistungen, wie zum Beispiel beleglose Buchungen und das Geldabheben, gratis enthalten sind.

Gibt es auch Girokonten mit einer kostenlosen Kreditkarte für Studenten?

Ja, viele der oben aufgeführten Studentenkonten enthalten eine kostenlose Kreditkarte, mit der Sie Geld abheben sowie in Geschäften und im Internet bezahlen können. Im obigen Vergleich sind die Jahresgebühren und Art der Kreditkarten aufgelistet.

Welche Studenten Kreditkarte ist die günstigste für das Bezahlen und Geldabheben?

Die DKB Visa Karte zum DKB Girokonto ist die beste Kreditkarte für Studenten und Auszubildende.

Sie hat folgende Vorteile:

  • Es wird keine Jahresgebühr verlangt.
  • Sie heben mit Aktivstatus weltweit und ohne Aktivstatus euroweit kostenlos Bargeld ab, egal ob im Inland oder Ausland. Andere Kreditkarten verlangen für das Geldabheben in Deutschland meist eine Gebühr.
  • Für Zahlungen im Eurogebiet fallen keine zusätzlichen Kosten an. Nur wenn Sie außerhalb des Euro-Raums bezahlen, werden Gebühren in Höhe von 2,20 % des Umsatzes fällig. Dies ist aber bei fast allen anderen Kreditkarten ebenfalls so. Als Aktivkunde mit 700 € Geldeingang im Monat können Sie sogar weltweit gebührenfrei bezahlen.

Prämien und Startguthaben – widerstehen oder mitnehmen?

Ganz klar widerstehen! Wichtig ist nicht der einmalige Bonus, sondern dass Sie das Girokonto gefunden haben, welches auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Was nützen Ihnen beispielsweise 50 € Startguthaben, wenn für die Kreditkarte eine Jahresgebühr fällig wird oder Sie im Ausland für Bargeldabhebungen extra zahlen müssen?

Vergleichen Sie zuerst die Konditionen und schauen Sie erst später auf etwaige Extras. Wer dennoch Wert auf einen Bonus legt, kann gern einen Blick auf unsere Auflistung der Girokonten mit Prämie werfen.

Bei welchem Studenten Girokonto bekomme ich Zinsen auf mein Guthaben?

Durch die aktuelle Niedrigzinsphase gibt es keine verzinsten Studentenkonten. Achten Sie daher eher auf Gebühren für Überweisungen sowie das Geldabheben und Bezahlen mit der Girocard oder Kreditkarte.

Studentenkonto eröffnen

Wer kann ein Girokonto für Studenten eröffnen?

Eröffnet werden können Studentenkonten nicht nur von Studenten, sondern meist auch von Auszubildenden oder Bundesfreiwilligendienstleistenden. Als Nachweis verlangt die Bank den Ausbildungsvertrag, einen Nachweis der Bundeswehrangehörigkeit oder die Immatrikulationsbescheinigung.

Die Antragsteller müssen volljährig sein und dürfen die Altersobergrenze von durchschnittlich 30-35 Jahren nicht überschreiten.

Können auch ausländische Studenten ein Studentenkonto eröffnen?

Ja, auch ausländische Studenten können in Deutschland ein Girokonto eröffnen. Für eine Kontoeröffnung sind der Reisepass oder Personalausweis, ein Aufenthaltstitel und die Immatrikulationsbescheinigung notwendig.

Für Studenten außerhalb der EU gibt es Sperrkonten, zum Beispiel das Deutsche Bank Sperrkonto.

Alle wichtigen Informationen finden Sie in unserem Ratgeber Girokonto für ausländische Studenten und Wissenschaftler.

Wie eröffne ich ein Studentenkonto?

Falls Sie sich für ein Konto bei einer Filialbank entscheiden, können Sie nach einer Terminvereinbarung das Studentenkonto direkt in der Filiale eröffnen. Die Legitimation und Prüfung des Studium- oder Ausbildungsnachweises erfolgt vor Ort durch den Kundenberater.

Bei einer Online-Bank klicken Sie auf der entsprechenden Internetseite auf “Konto eröffnen”. Anschließend geben Sie Ihre persönlichen Daten ein und folgen den weiteren Anweisungen zur Legitimierung. Diese kann entweder in einer Postfiliale oder per VideoIdent erfolgen. Je nach Bank müssen Sie dann noch eine Kopie Ihrer Studien- oder Ausbildungsbescheinigung hochladen bzw. einschicken.

Nach ein paar Tagen erhalten Sie dann die Zugangsdaten für das Online-Banking sowie die Kontokarte und PIN separat.

Kontoführung

Kann ich mir auf meinem Studentenkonto einen Dispokredit einrichten lassen?

Ja, das ist zwar nicht unbedingt sinnvoll, aber möglich, solange die folgenden vier Voraussetzungen erfüllt sind:

  1. Sie sind volljährig.
  2. Sie wohnen in Deutschland.
  3. Sie haben ein regelmäßiges Einkommen (z.B. BAföG oder Ausbildungsvergütung).
  4. Sie besitzen keinen negativen Schufa-Eintrag.

Wenn Sie diese Kriterien erfüllen, können Sie jederzeit einen Dispokredit bei Ihrer Bank beantragen. Immer häufiger geht dies auch direkt per Online-Banking.

Was soll ich tun, wenn mein kostenloses Studentenkonto ausläuft?

Erkundigen Sie sich rechtzeitig, was nach dem Ablauf Ihres Studentenkontos passiert, da dies von Kreditinstitut zu Kreditinstitut unterschiedlich gehandhabt wird. Sie werden in der Regel von Ihrer Bank rechtzeitig informiert.

Bei den meisten Banken wird Ihr Studentenkonto in ein normales Girokonto umgewandelt. Je nach Bank können dann Gebühren für die Kontonutzung entstehen. Sollte dies der Fall sein, macht ein Kontowechsel Sinn.

Hier finden Sie eine Übersicht der besten kostenlosen Girokonten.