Girokonto eröffnen in einer Filiale oder Direkbank - so geht`s

Aktualisiert am
von der Redaktion,
Kategorie(n):
Girokonto

In Deutschland existieren laut Bundesbank derzeit etwa 96 Millionen Girokonten. Davon entfallen mehr als 41 Millionen auf Landesbanken und Sparkassen, rund 27 Millionen auf Kreditbanken sowie etwa nochmal so viele auf Genossenschaftsbanken (Stand 2014). Die Girokonto Eröffnung ist also ein alltäglicher und simpler Vorgang, der sich von Bank zu Bank kaum unterscheidet. Lediglich die Kontoeröffnung bei einer Direktbank erfordert aufgrund des strukturellen Unterschiedes naturgemäß etwas mehr Aufwand. Hier die wichtigsten Schritte im Überblick.

Kontoeröffnung heute Konto in Filiale eröffnen Konto online eröffnen Nach erfolgreicher Kontoeröffnung Was tun bei Ablehnung? Änderung der Bankverbindung

Kontoeröffnung
Der schnellste Weg ein Konto zu eröffnen geht über die Filiale oder bei Onlinebanken über das Video-Ident Verfahren, wenn es unterstützt wird.

So schnell geht die Kontoeröffnung heute

Die Eröffnung eines Girokontos ist lange nicht mehr so langwierig und kompliziert wie früher.

Schritt 1: Formular in unter 10 Minuten online ausfüllen
Geben Sie einfach Ihre Daten in wenigen Minuten in das Formular ein und schicken Sie es online ab. Bei einigen Kreditinstituten müssen Sie es dann ausdrucken und per Post zur Bank schicken.

Schritt 2: Per Video-Ident in 5 Minuten legitimieren.
Immer mehr Banken unterstützen Video-Ident, die Legitimation per Video-Chat. Immer seltener müssen Sie das Formular ausdrucken und damit zur Post gehen (PostIdent).

Schritt 3: Zurücklehnen und warten.
Meist erhalten Sie 2 Tage nach dem Kontoeröffnungsantrag eine Rückmeldung der Bank. Fällt diese positiv aus, bekommen Sie in den folgenden 1 bis 2 Wochen die Login-Informationen für das Online- und Telefon-Banking sowie die Kontokarten und die dazugehörigen PINs getrennt zugesendet.

Nutzen Sie nach der erfolgreichen Kontoeröffnung den automatischen Kontowechselservice Ihrer Bank, um den Arbeitgeber, Versicherer usw. über die neue Bankverbindung zu informieren. Wenn alles umgestellt ist und Sie mit Ihrem neuen Girokonto zufrieden sind, kündigen Sie einfach Ihr altes Girokonto.

Das war’s schon. Wie Sie sehen, liegt Ihr Zeitaufwand zum Eröffnen eines neuen Kontos mittlerweile bei nur noch 15 bis 30 Minuten. Falls Sie mit Ihrem bisherigen Girokonto unzufrieden sind oder Geld sparen wollen, finden Sie hier das beste Girokonto.

Hier nun weitere Informationen zur Kontoeröffnung im Detail.

Girokonto in der Filiale eröffnen

Haben Sie ein neues Girokonto gefunden und sich für eine Filialbank entschieden, können Sie dort im Regelfall ohne Termin vorsprechen und Ihren Wunsch nach einer Girokonto Eröffnung äußern. Um Wartezeiten zu vermeiden, vereinbaren Sie besser online oder telefonisch einen Termin. Bei erreichter Volljährigkeit (18. Lebensjahr) müssen Sie folgende Dokumente einreichen:

  1. Personalausweis oder gültiger Reisepass
  2. Gehaltsabrechnungen der letzten drei Monate (falls Dispositionskredit gewünscht)
  3. Kontoverbindungen für einzurichtende Daueraufträge (Miete, Versicherungen, Telefon usw.)

Sollten Sie noch nicht volljährig sein, müssen Sie einen Erziehungsberechtigten mitbringen oder dessen Unterschrift und Ausweis vorlegen. Bei Minderjährigen wird das Girokonto dann häufig nur auf Guthabenbasis geführt (Guthabenkonto) und kann nicht überzogen werden. Auch eine Kreditkarte gibt es dann maximal als Prepaid-Variante.

Sofort nach der Kontoeröffnung erhalten Sie Ihre persönlichen Bankdaten (Kontonummer, Bankleitzahl, IBAN und BIC), um Überweisungen und Barabhebungen am Bankschalter tätigen zu können. Die Girocard (EC-Karte) muss erst angefertigt werden. Sie wird Ihnen gemeinhin mit der Geheimnummer (PIN) innerhalb einer Woche mit der Post zugestellt. Girocard und PIN werden aus Sicherheitsgründen getrennt verschickt. Gleiches gilt für eine eventuell ebenfalls schon bewilligte Kreditkarte (VISA, MasterCard, American Express usw.).

Girokonto-Eröffnung bei einer Direktbank

Bei einer Direktbank (Onlinebank) können Sie die Kontoeröffnung online, per Post, Telefon oder Webcam beauftragen. Auf ihren Webseiten bieten Direktbanken im Regelfall Antragsformulare zum Download an, die online ausgefüllt und ausgedrückt werden müssen. Alternativ können Sie sich bei einigen Instituten die Vordrucke per Post zuschicken lassen oder die Daten telefonisch durchgeben. Im letzten Falle werden Ihnen die vorausgefüllten Unterlagen per Post zugestellt. Abgefragt werden stets folgende Informationen:

  • Ihre persönlichen Informationen (Name, Geburtsdatum und -ort, Beruf, ggf. Einkommen)
  • Ihre Kontaktdaten (Anschrift, E-Mail, Festnetznummer, Handynummer für Online-Banking)
  • Der gewünschte Leistungsumfang (Kreditkarte, Spezialkonten wie Tagesgeld, Festgeld, Dispokredit usw.)

Ob als Onlineausdruck oder per Post zugestellt: Der Antrag muss persönlich von Ihnen im Original unterschrieben werden, damit er gültig wird. Damit sich eine Direktbank von der Richtigkeit Ihrer Identität überzeugen kann, nutzt sie häufig das Postident-Verfahren. Dabei erhalten Sie von der Bank einen Postident-Coupon, den Sie zusammen mit dem Antrag bei einer Postfiliale abgeben müssen. Weiterhin muss der Personalausweis (oder Reisepass) vorgezeigt und das vom Postmitarbeiter ausgefüllte Postident-Formular unterschrieben werden. Der Antrag und das Postident-Formular werden dann der Direktbank zugesandt. Für Sie ist das Ganze kostenfrei.

Konto Online per Video-Ident Verfahren eröffnen

Seit kurzem bieten einige Direktbanken wie die ING-DiBa, Comdirect und DKB Bank auch das Video-Ident-Verfahren an. Hier bestätigen Sie Ihre Identität mittels Personalausweis über Ihre Webcam von zu Hause aus. Sie müssen nicht mehr in eine Postfiliale. Beim Video-Ident Verfahren wird eine Videokonferenz mit einem Sicherheitsmitarbeiter durchgeführt, der die Echtheit Ihres Ausweises und dessen Übereinstimmung mit Ihrer Person überprüft. Hierfür müssen Sie das Ausweis-Dokument vor der Kamera hin und her schwenken. Zuvor erhalten Sie einen Verifizierungscode per E-Mail. Um das Verfahren noch sicherer zu machen, muss die erfolgte Video-Konferenz mit einer TAN bestätigt werden.

Kontoeröffnung mit dem neuen Personalausweis

Bei einigen wenigen Onlinekonten wie dem DKB-Girokonto zum Beispiel, können Kunden die Girokonto-Eröffnung auch papierlos mit dem neuen Personalausweis (ePerso) durchführen. Hier entfällt der Gang in eine Postfiliale und die Legitimation über das Postident-Verfahren. Was Sie für die Kontoeröffnung mit dem ePerso benötigen:

  • neuer biometrischer Personalausweis mit Online-Ausweis-Funktion
  • ein Lesegerät für den Computer
  • die AusweisApp

Nach erfolgreicher Kontoeröffnung

Wenn Ihr Kontoeröffnungsantrag akzeptiert wurde, treffen einige Tage nach der Kontoeröffnung mehrere Briefe getrennt voneinander bei Ihnen ein, die unter anderem Folgendes beinhalten:

  • persönliche Bankdaten (Kontonummer, IBAN, BLZ, BIC)
  • Zugangsdaten für das Online-Banking
  • Girokarte
  • PIN für die Girocard
  • ggf. Kreditkarte
  • ggf. PIN für die Kreditkarte

Spätestens jetzt ist Ihr neues Konto einsatzbereit.

Ihr Kontoeröffnungsantrag wurde abgelehnt

Jede Bank hat bestimmte Kriterien, die für eine Kontoeröffnung erfüllt sein müssen. Welche das genau sind, verraten die Banken nicht. Es kommt daher immer wieder vor, dass ein Kontoeröffnungsantrag abgelehnt wird, sei es beispielsweise aufgrund eines zu niedrigen Einkommens, eines zu schlechten Schufa-Scores oder falscher Angaben im Kontoeröffnungsantrag. In diesem Fall haben Sie 2 Möglichkeiten:

  1. Rufen Sie bei der Bank an und fragen Sie nach, warum Ihr Antrag auf Kontoeröffnung abgelehnt wurde. Gerade wenn Sie sich die Ablehnung nicht erklären können, zum Beispiel weil Sie über ein regelmäßiges Einkommen verfügen, dann bitten Sie um eine erneute manuelle Prüfung.
  2. Da jede Bank unterschiedliche Anforderungen stellt, haben Sie eventuell bei einem anderen Kreditinstitut mehr Glück. Geben Sie also nicht gleich auf und probieren Sie es bei einer anderen Bank, die ein ähnlich gutes Girokonto anbietet.

Änderung der Bankverbindung

Vergessen Sie beim Girokonto-Wechsel nicht, die neuen Kontodaten an Ihren Arbeitgeber weiterzuleiten und auch die Krankenkasse, Vermieter oder Telefonanbieter über die neue Bankverbindung zu informieren. Nutzen Sie dazu die PDF-Vorlage PDF Änderung der Bankverbindung.

Weitere Informationen zu verschiedenen Kontoarten

Falls Sie gezielt nähere Informationen zu einem bestimmten Konto suchen, werden Sie hier fündig:

Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema?

Bitte geben Sie mindestens 10 Wörter ein. Aktuelle Wortanzahl: 0
 
 
 
Vorteile Kontofinder.de

1. sehr große Marktübersicht
2. unabhängige Bewertung durch Algorithmus
3. tagesaktuelle Konditionen