Go Green - ethische Banken liegen im Trend

Aktualisiert am
von Benjamin Brückner,
Kategorie(n):
Girokonto

Unseren Toni plagt sein schlechtes Gewissen. Vor Kurzem hat er in den Nachrichten von einem Spekulationsskandal der Bank erfahren, bei der er selbst ein Girokonto führt. Die betroffene Bank soll sich am umstrittenen Handel mit Nahrungsmitteln beteiligt haben. Am liebsten würde Toni sein Konto unverzüglich kündigen. Denn er möchte sich mit seinem Geld nicht länger an dieser Geschäftspraxis beteiligen. Da fällt ihm der Tipp eines Freundes ein, sich die ethischen oder sogenannten „grünen“ Banken einmal anzuschauen.

Definition Unterschiede zu klassischen Banken Vorteile Nachteile Fazit

Was sind ethische Banken?

So setzen diese Banken auf erneuerbare Energien und landschaftsschonende Investitionsmöglichkeiten, statt auf Profit um jeden Preis. Derzeit existieren in Deutschland vier ethische Banken: die GLS Bank, die UmweltBank, die Triodos Bank (mit Hauptsitz in den Niederlanden) und die EthikBank. Hinzu kommen einige Kirchenbanken, wie z.B. die Steyler Bank und Pax-Bank, die ebenfalls ethische Werte vertreten. Auch in anderen Staaten sind Banken mit moralischen Modellen verbreitet. So sind in Großbritannien fünf ethische Banken ansässig. Diese Banken verpflichten sich zur Nachhaltigkeit für Mensch und Umwelt. Weiterhin vergeben ethische Banken Kredite. Deren Ansprüche werden einer gründlichen und strengen Prüfung unterzogen. Dabei wird untersucht, ob das zu finanzierende Projekt nicht nur rein wirtschaftlichen, sondern auch ethischen und ökologischen Maßstäben entspricht.

Wie unterscheiden sich Ethikbanken von den klassischen Banken?

Das Vertrauen in vermeintlich unveränderliche Wirtschaftsstrukturen ist spätestens seit der Insolvenz der Lehman Brothers erschüttert. Die Wirtschaftskrise hat darüber hinaus klar gemacht, dass zahlreiche Banken mit unfairen und für den Verbraucher undurchsichtigen Methoden arbeiten. Auch an Toni sind diese gesellschaftlichen Entwicklungen nicht spurlos vorbei gegangen. Die Nachricht über den fragwürdigen Nahrungsmittelhandel seiner Bank ist für ihn ein weiterer Grund, zu einer ethischen Bank zu wechseln.

Trotzdem ist Toni sehr verunsichert – wo kann er sein Geld noch guten Gewissens anlegen und darauf vertrauen, dass es für sinnvolle Projekte verwendet wird? Eine klassische Bank, die sich nicht den ethischen Grundsätzen verschreibt, kann dies nicht garantieren. Zwar bieten sie zahlreiche Investitionsmöglichkeiten, können jedoch nicht versichern, dass das Geld der Kunden stets nachhaltig und moralisch einwandfrei angelegt wird.

Die Vorteile einer ethischen Bank

Toni ist es nicht egal, was mit seinem Geld passiert. Er möchte mit gutem Beispiel vorangehen. Doch wie soll er bei den zahlreichen Anlagemöglichkeiten den Überblick behalten? Laut dem Deutschen Derivate Verband gab es im Juni vergangenen Jahres 985.749 Anlage- und Hebelprodukte. Darüber hinaus können Anleger zwischen tausenden von Fonds, Aktien oder Anleihen wählen. Hier kommen die ethischen Banken Toni zu Hilfe.

Sie folgen damit dem Anspruch des ethischen Investments, nach dem die besten Finanzprodukte unter moralischen Aspekten gegenübergestellt werden. Grundagenda ist, dass keine Investitionen getätigt werden dürfen, die Menschen- oder Tierrechte verletzen. Diese Entwicklung liegt voll im Trend. Eine Studie der Unternehmensberatung zeb zum Thema zeigte bereits 2012 ein deutliches Wachstum der ethischen Banken in Deutschland. Demzufolge sind 16 Millionen Bundesbürger dem Thema Ethikbanken gegenüber aufgeschlossen. Toni kann also mit dem guten Gefühl, einen positiven gesellschaftlichen Wandel zu unterstützen, zu einer grünen Bank wechseln. Dabei braucht er keine Einschränkungen beim Geldabheben zu befürchten.

Bei der EthikBank und der GLS Bank ist es möglich, an rund 19.000 Automaten in Deutschland Geld zu beziehen. Die Triodos Bank bietet diesen Service sogar kostenfrei für alle Geldautomaten in der Bundesrepublik an. Tonis Vermögenswerte bleiben dabei geschützt. Alle ethischen Banken in Deutschland besitzen eine Einlagensicherung. Neben einem Girokonto möchte Toni auch sein Erspartes bei einer ethischen Bank anlegen. Er ist begeistert von dem Gedanken, mit seinem Geld ein sinnstiftendes Projekt zu fördern. Die UmweltBank gibt Toni hierauf eine Umweltgarantie. So hat er als Kunde einen transparenten Einblick in das Geschäftsmodell der Bank und kann sich darauf verlassen, tatsächlich in die angegebenen Produkte zu investieren. Ein Großteil seines Geldes geht in die Sonnenenergie, weitere Anlageprodukte sind u.a. der ökologische und soziale Bau sowie Wind- und Wasserkraft.

Welche Probleme können bei einer ethischen Bank auftreten?

Nach einem Vergleich der verschiedenen Banken auf Kontofinder hat Toni Lust auf einen Wechsel zu einer grünen Bank bekommen. Doch ganz so einfach wie die Aufnahme bei einer über Jahrzehnte etablierten Bank ist die Sache nicht immer. So bietet die UmweltBank kein Girokonto für ihre Kunden an. Sie hat sich auf ökologische Anlagemöglichkeiten sowie Vermögens- und Kreditberatung spezialisiert. Damit stehen dem wechselwilligen Toni nur noch drei Banken zur Auswahl, wenn es um seine täglichen Geldgeschäfte geht.

Ein weiterer wichtiger Punkt, den Toni beachten muss, ist die Kontoführungsgebühr. Die EthikBank beantwortet die Frage nach dem Warum einer solchen Gebühr folgendermaßen:

„Weil das Ethikbank Girokonto eine Leistung mit einer weltweiten technischen Infrastruktur ist. Diese Leistung hat einen Wert. Und deshalb berechnen wir einen fairen Pauschalpreis, der es uns erlaubt, unsere Kosten zu decken."

Die monatlichen Kontoführungsgebühren der ethischen Banken sind wie folgt (Stand: April 2018):

Girokonten bei Kirchenbanken sind meist günstiger und für Geistliche und Mitarbeiter der Kirche in vielen Fällen auch kostenlos.

Toni entscheidet sich trotz Grundgebühr für ein Konto bei einer der ethischen Banken zu eröffnen. Vorab möchte er sich unabhängig von den Informationsangeboten der Bank-Webseiten über die verschiedenen Konditionen und Anlagemöglichkeiten informieren. Am liebsten hätte Toni für diesen Zweck ein Gespräch mit einem fachkundigen Angestellten in einer Filiale. Leider muss er feststellen, dass es in seiner Stadt keine Einrichtungen gibt. Lediglich über das Telefon und via E-Mail kann er seine Anfragen an die Banken richten. Im Gegensatz zu den großflächig verbreiteten Kreditinstituten haben ethische Banken nur wenige bis gar keine Einrichtungen, in denen Kunden persönlichen Kontakt finden können.

Fazit

Ethische Banken vertreten Ansprüche, zu denen sich auch einige große Banken im Zuge der öffentlichen Kritik hin entwickeln: Sie bieten eine ökologische und mit dem Gewissen vereinbare Kontoführung und Vermögensverwaltung an. Dabei kann Toni sich dank Einlagensicherung und transparenten Geschäftsmodellen sicher sein, dass sein Geld seriös und zuverlässig verwaltet wird. Bisher haben ethische Banken noch den Ruf als Zweitbanken. Das liegt wohl daran, dass sie sich aufgrund ihres vergleichsweise jungen Bestehens von Online-Spezialbanken zu Banken mit umfassenden Leistungen entwickeln müssten, um die breite Masse der deutschen Sparer anzusprechen. Bis dahin sind es verantwortungsbewusste Kunden wie Toni, die dafür sorgen, dass ethische Banken weiterhin an Bekanntheit und Einfluss gewinnen. Viele Konten der genannten Banken finden Sie übrigens auch in unserem Girokonto-Vergleich.

Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema?

Bitte geben Sie mindestens 10 Wörter ein. Aktuelle Wortanzahl: 0
 
 
 
Vorteile Kontofinder.de

1. sehr große Marktübersicht
2. unabhängige Bewertung durch Algorithmus
3. tagesaktuelle Konditionen