Übersicht der Kartenlimits für Giro- und Kreditkarte

Stand: 14.06.2022

Übersicht Limit Kreditkarte und Girocard

Steht eine größere Anschaffung an oder wollen Sie im Urlaub keine böse Überraschung erleben? Dann ist es wichtig, dass Sie die Verfügungsgrenzen Ihrer Kontokarten im Inland und Ausland kennen. Die Tages- und Wochenlimits sind hierbei von Ihrem Kontomodell sowie der Bonität abhängig und können teilweise per Telefon oder im Online-Banking geändert werden. Im Folgenden zeigen wir Ihnen die aktuellen Kartenlimits der größten deutschen Banken für Zahlungen und Abhebungen mit der Girocard und Kreditkarte.

Alles Wichtige zum Verfügungsrahmen Übersicht aktueller Limits für Girocard und Kreditkarte Limit ändern Fazit

Alles Wichtige zum Kartenlimit

  1. Das Kartenlimit unterscheidet sich nicht nur von Bank zu Bank, sondern ist teilweise auch vom Kontomodell und Ihrer Bonität abhängig.
  2. Meist gibt es neben einem Tageslimit auch ein Wochen- bzw. 7 Tage-Limit. Einige Kreditkarten haben zudem ein Monatslimit.
  3. Bei nahezu allen Kreditinstituten ist der Verfügungsrahmen nicht nur bei der Girocard und Kreditkarte, sondern auch für das Bezahlen und Geld abheben verschieden.
  4. Das Limit beim Bezahlen gilt für Zahlungen per PIN sowie Interneteinkäufe und nicht für Zahlungen per Unterschrift, da in diesem Fall der Händler die Betragsgrenze selbst festlegt.
  5. Bei manchen Banken gelten beim Benutzen der Karte im Ausland andere Limits als im Inland.
  6. Die Verfügungsrahmen sind mit Absicht nicht so hoch, um den finanziellen Schaden bei einem möglichen Kartenverlust einzugrenzen.

Übersicht aktueller Limits für Girocard und Kreditkarte

In der folgenden Übersicht finden Sie für die beliebtesten Girokonten den aktuellen Verfügungsrahmen für Zahlungen und Barabhebungen mit der Giro- und Kreditkarte.

Wir möchten darauf hinweisen, dass es sein kann, dass Ihre Bank mit Ihnen aufgrund der Bonität oder anderer Gründe individuelle Verfügungsgrenzen vereinbart hat. In diesem Fall ist es am besten, wenn Sie vor einer größeren Ausgabe direkt Ihre Bank kontaktieren und konkret nachfragen.

Limit ändern

Neben festen Standardlimits, die unveränderbar sind, bieten viele Kreditinstitute die Möglichkeit, den Verfügungsrahmen zu ändern. Dies geschieht je nach Kreditinstitut per Telefon, E-Mail oder Online-Banking. Details finden Sie in der obigen Übersicht.

Zu beachten ist, dass nicht alle Limitänderungen dauerhaft gelten. Es gibt auch befristete Limits, die in der Regel nach 7 Tagen automatisch wieder zurückgesetzt werden.

Tipp

Wählen Sie Ihr Limit so gering wie möglich, so dass Sie im schlimmsten Fall bei einem Kartenverlust nicht zu viel Geld verlieren, aber so hoch wie nötig, so dass Sie 99 % aller Zahlungen und Abhebungen ohne Veränderung Ihres Limits tätigen können.

Fragen Sie sich zunächst, wie viel Geld Sie die meiste Zeit maximal abheben müssen bzw. wie hoch Ihre höchsten Zahlungen mit der Girocard sind. Passen Sie dann die entsprechenden Limits, soweit sie veränderbar sind, an und wählen Sie diese so niedrig wie möglich. Bei größeren Zahlungen oder vor einem Urlaub können Sie den Verfügungsrahmen für einige Tage anheben und danach wieder senken.

Fazit

Vermeiden Sie böse Überraschungen, indem Sie Ihre Kartenlimits genau kennen und diese auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Falls Ihr Konto in der obigen Liste nicht vertreten ist, nehmen Sie sich einmalig ein paar Minuten Zeit und fragen Sie bei Ihrer Hausbank nach.

Wenn Sie sich aktuell nach einem neuen Girokonto umschauen, achten Sie bereits bei der Kontoeröffnung darauf, wie viel Geld Ihnen zur Verfügung steht. Zum Girokonto Vergleich klicken.

Ihre Fragen und Kommentare zu diesem Beitrag

Kann ich meine Reparaturrechnung über 6000 € mit EC Karte von der Postbank bezahlen?

von Hans-Rüdiger Kretschmer

Antwort vom Kontofinder Team

Das geht leider nicht. Das Limit der Postbank Card für Zahlungen liegt bei 2.000 € in 7 Tagen.