Guthabenkonto eröffnen

Aktualisiert am

Mehr als 600.000 Menschen in Deutschland haben kein Girokonto und sind dadurch von der Gesellschaft ausgegrenzt. Wir möchten helfen, diese Zahl zu reduzieren und verhindern, dass Sie überteuerte Angebote wahrnehmen. In dieser Guthabenkonto Übersicht finden Sie sieben Girokonten auf Guthabenbasis ohne Einrichtungsgebühr bei deutschen Banken.

Girokonten auf Guthabenbasis

Informationen
 
Gebühr 0,– €
Kreditkarte 0,– €
Beleglose Buchungen 0,– €

gebührenfrei Bargeld 4 x pro Monat mit kostenloser Mastercard Kreditkarte
schnelle Kontoeröffnung ohne PostIdent in 7 Minuten, EU-Konto
Gebühr ab 0,– €
Servicecard 0,– €
Beleglose Buchungen 0,– €

gebührenfrei Bargeld an 9.000 Cash Group Automaten in Deutschland
Banking-Terminals der Deutschen Bank nutzbar
Gebühr 0,– €
Girocard 0,– €
Beleglose Buchungen 0,– €

mit Girocard in €-Ländern kostenlos Bargeld abheben
Bareinzahlungen in Commerzbank Filialen möglich
Gebühr 0,– €
Girocard 0,– €
Beleglose Buchungen 0,– €

weltweit an den meisten Automaten mit Visa-Zeichen kostenfrei Bargeld
kostenlose Visa-Kreditkarte inklusive
Gebühr 0,– €
Girocard 0,– €
Beleglose Buchungen 0,– €

kostenlos Bargeld an 1.200 ING-DiBa Geldautomaten abheben
Kontoauszüge bequem im Online-Banking-Bereich
Gebühr 0,– €
Girocard 0,– €
Beleglose Buchungen 0,– €

deutschlandweit Bargeld gebührenfrei an 3.000 CashPool Automaten
Online-Kontoführung inklusive Buchungen und Kontoauszügen kostenlos
Gebühr ca. 10 €
Girocard ab 0,– €
Beleglose Buchungen ab 0,– €

an 25.000 Sparkassen-Automaten kostenfrei Bargeld abheben
Konditionen unterscheiden sich zwischen den einzelnen Sparkassen
Gebühr ca. 9 €
Girocard ab 0,– €
Beleglose Buchungen ab 0,– €

gebührenfrei Bargeld an 19.000 Automaten der VR-Banken
Konditionen unterscheiden sich zwischen den einzelnen VR-Banken

Was sind die Unterschiede zwischen einem Guthabenkonto und einem normalen Girokonto?

GUTHABENKONTO NORMALES GIROKONTO

Ein Guthabenkonto kann nicht überzogen werden. Es wird auch als Girokonto auf Guthabenbasis, Konto für Jedermann und Basiskonto bezeichnet.

Ein normales Girokonto kann durch die Einrichtung eines Dispokredits oder durch eine geduldete Überziehung ins Minus gebracht werden.

1. Besonders geeignet für

Kunden mit schlechter Bonität, für Arbeitslose bzw. Geringverdiener, Personen mit Schulden oder finanziellen Problemen

Kunden mit guter Bonität und regelmäßigem Gehaltseingang, Personen mit einem hohen Schufa-Score

2. Kontoführungsgebühren

Höhere Kontogebühren, im Schnitt ab ca. 4 € pro Monat, zudem kosten meist auch Überweisungen und Kontokarten extra

Niedrigere Kontoführungs- gebühren, auch viele kostenlose Girokonten, meist gratis Girocard und Kreditkarte sowie gebührenfreie Überweisungen

3. Kontokarten
Je nach Bank bekommen Sie eine:

Service-Card (Bargeld nur an bankeigenen Automaten), Girocard (Bargeld an Automaten des Bankenverbunds), Prepaid-Kreditkarte (Bargeld an fast allen Automaten in Deutschland)

Im Girokonto-Vergleich gibt es viele Konten mit kostenloser Girocard und Kreditkarte. Häufig können Sie entweder mit der Girocard oder der Kreditkarte gebührenfrei in Deutschland bei Geldautomaten von Partnerbanken und teilweise auch weltweit Bargeld abheben.

Habe ich das Recht auf ein Girokonto auf Guthabenbasis?

Ja, Deutschlands Banken sind rechtlich durch das am 19. Juni 2016 in Kraft getretene Zahlungskontengesetz (ZKG) verpflichtet, Ihnen ein Girokonto zu eröffnen.

Jeder Verbraucher, der sich rechtmäßig in der Europäischen Union aufhält, hat einen Anspruch auf das Basiskonto.

Eine Bank darf die Kontoeröffnung nur ablehnen, wenn einer der drei folgenden Gründe zutrifft:

  1. Sie führen schon bei einem anderen Kreditinstitut ein Girokonto.
  2. Es existiert noch ein Zahlungsverzug aus einem früheren Vertrag.
  3. Sie haben sich gegenüber der Bank strafbar gemacht.

Kein fester Wohnsitz, finanzielle Schwierigkeiten sowie negative Schufa-Einträge sind keine Gründe mehr, Ihren Kontoeröffnungsantrag abzulehnen.

Welche Kosten können bei einem Guthabenkonto entstehen?

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die Kosten marktüblich und angemessen sind. Diese vage Aussage gibt den Kreditinstituten ausreichend Spielraum bei der Preisgestaltung. So liegen die Kontoführungsgebühren je nach Bank zwischen 0 und über 10 Euro pro Monat. Ein kostenloses Guthabenkonto bekommen Sie vor allem bei den großen deutschen Direktbanken, wie zum Beispiel der Comdirect, Consorsbank und ING-DiBa. Wenn Sie Filialbasnking bevorzugen, liegen die monatlichen Kosten meist bei 5 bis 8 Euro. Bürgerkonten bei Sparkassen und VR Banken können noch ein bisschen teurer sein.

Welche Bank bietet im Vergleich das beste Guthabenkonto?

Es gibt nicht das eine überragende Guthabenkonto. Wenn Sie häufig Geld abheben und Wert auf eine persönliche Betreuung in der Filiale legen, empfehlen sich das Sparkasse Bürgerkonto oder ein Guthabenkonto bei einer VR-Bank, der Postbank oder Commerzbank  Sollten Sie Ihre Finanzen nur online abwickeln und nicht so oft Bargeld benötigen, ist das Norisbank Guthabenkonto oder eines der oben aufgelisteten Direktbank-Basiskonten einen Blick wert. Bei der Norisbank können Sie übrigens alle Banking-Terminals der deutschen Bank kostenlos nutzen und Bargeld einzahlen.

Was kann ich tun, wenn mein Kontoeröffnungsantrag abgelehnt wurde?

Kontaktieren Sie zunächst die Bank und fragen Sie nach, warum genau Ihrem Antrag nicht stattgegeben wurde. Eventuell können die Unstimmigkeiten ja noch geklärt werden. Versuchen Sie es ansonsten bei einem der anderen oben aufgeführten Kreditinstitute.

Falls Sie der Meinung sind, dass Sie unberechtigt abgelehnt wurden, fordern Sie ein Verwaltungsverfahren bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) an. Die BaFin prüft anschließend Ihren Auftrag. Sollte Ihr Kontoeröffnungsantrag zu Unrecht abgelehnt wurden sein, ordnet die Bafin gegenüber der Bank die Kontoeröffnung an.

Ist ein Guthabenkonto pfändungssicher?

Nein, ein Guthabenkonto ist genauso wie ein normales Girokonto pfändbar. Es kann dabei aber ebenfalls in ein Pfändungsschutzkonto umgewandelt werden.

Erhalte ich mit EV (Eidesstattliche Versicherung) und Privatinsolvenz auch ein Guthabenkonto?

Ja, Sie können auch ein Guthabenkonto eröffnen, wenn Sie eine Versicherung an Eides statt abgegeben haben oder Privatinsolvenz anmelden mussten. Neben den oben genannten Girokonten auf Guthabenbasis bietet die EthikBank speziell für Insolvenzschuldner das online geführte MikroKonto. Es kostet 9,75 Euro pro Monat. Alle Buchungen und Daueraufträge sind kostenfrei. Mit der für 10,50 Euro Jahresgebühr erhältlichen BankCard heben Sie deutschlandweit an über 19.000 Automaten der VR-Banken kostenlos Geld ab.

Gibt es ein Girokonto auf Guthabenbasis auch für Selbstständige?

Vor allem kleinere Unternehmen mit geringen Umsätzen erhalten anfangs bei den meisten Banken nur ein Konto auf Guthabenbasis, welches nicht überzogen werden kann. Sollte Ihre finanzielle Situation ein klassisches Firmenkonto bei einer Bank nicht ermöglichen, gibt es nur wenige Optionen. Zum Beispiel bietet PayCenter auf verschiedenen Internetseiten das Onlinekonto für Firmen und auch eine GlobalMastercard für Kleinunternehmer und im Handelsregister eingetragene Unternehmen an. Im Gegenzug für ein Konto ohne Schufa müssen Sie dabei aber sehr hohe Gebühren zahlen. Allein die Kontoeinrichtung kann bis zu 100 € kosten.

Girokonto auf Guthabenbasis

Noch Fragen?

Haben Sie noch weitere Fragen zum Thema Guthabenkonto, die Sie gerne beantwortet hätten? Dann setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Vorteile Kontofinder.de

1. sehr große Marktübersicht
2. unabhängige Bewertung durch Algorithmus
3. tagesaktuelle Konditionen