Über die Fidor Bank

Hinweis: Die Fidor Bank wird bis Mitte 2024 aufgelöst. Bestandskunden werden ab Beginn 2023 über die Kündigung informiert.

Die Fidor Bank ist eine 2003 gegründete deutsche Online-Bank mit Sitz in München. 2009 erhielt sie ihre Vollbanklizenz und strebte seitdem danach, das Geldgeschäft mit den Möglichkeiten des Web 2.0 verknüpfen. 2016 kam es zur Übernahme durch die französische Bankengruppe BPCE. 4 Jahre später erfolgte der Verkauf des Privat- und Firmenkundengeschäfts an den amerikanischen Finanzinvestor Ripplewood. Heute bietet Fidor eine Mischung aus klassichen Bank-Leistungen (wie Krediten, Girokonten und Karten) und innovativen Finanz-Apps von Partnern.

Die Fidor Bank hat Angebote für Privat- als auch für Geschäftskunden. Das Fidor Smart Girokonto (welches auch als Basiskonto angeboten wird) ist unter Bedingungen kostenlos. Eine digitale Debit Mastercard ist gratis dabei. Physische Karten gibt es nur gegen Gebühr. Bargeld erhalten Sie 2x im Monat gebührenfrei an allen Automaten in €-Ländern. Neben dem privaten Girokonto gibt es auch das Fidor Smart Geschäftskonto. Bei genügend Transaktionen im Monat ist es ebenfalls kostenfrei. Bei beiden Konten sind Einzahlungen und Auszahlungen bei über 12.000 Einzelhändlern in Deutschland über Fidor Cash möglich. Ein Tagesgeldkonto sucht man bei der Fidor Bank allerdings vergebens, obwohl ursprünglich eines angeboten wurde. Seit einigen Jahren gibt es aber den Fidor Sparbrief mit Laufzeiten zwischen 3 Monaten und 6 Jahren, der allerdings aktuell keine Verzinsung bietet.

Als zugelassene Bank unterliegt Fidor der gesetzlichen Einlagensicherung, so dass Einlagen bis 100.000 € je Kunde geschützt sind.

Bankinformationen

Einlagensicherung

Service

FAQs zur Fidor Bank

Man kann sowohl ein Privatkonto als auch ein Geschäftskonto bei der Fidor Bank führen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn Sie für beide Konten verschiedene Rufnummern und E-Mail Adressen verwenden.

Ja, Sie benötigen für die Kontoeröffnung bei der Fidor Bank einen dauerhaften Wohnsitz in Deutschland. Eine deutsche Meldeadresse ist unbedingt erforderlich. Wenn Sie aus Österreich kommen, könnte das Konto von N26 interessant sein.

Leider nein. Volljährigkeit ist eine Grundvoraussetzung für die Eröffnung des Fidor Smart Girokontos.

Ihre Kommentare zur Fidor Bank

Muss ich, um ein Konto bei der Fidor Bank eröffnen zu können, einen Wohnsitz in Deutschland haben?

von Wolfgang Ristau

Antwort vom Kontofinder Team

Ja, Sie benötigen für die Kontoeröffnung bei der Fidor Bank einen dauerhaften Wohnsitz in Deutschland. Eine deutsche Meldeadresse ist unbedingt erforderlich. Wenn Sie aus Österreich kommen, könnte das Konto von N26 interessant sein.

Ich bin Fidorkunde und würde gerne wissen, ob ich ein Konto für meine Tochter bekomme (unter 18)?

von Melanie

Antwort vom Kontofinder Team

Leider nein. Volljährigkeit ist eine Grundvoraussetzung für die Eröffnung des Fidor Smart Girokontos.

Ist es möglich, neben einem Geschäftskonto auch ein Privatkonto bei der Bank zu führen?

von Christine

Antwort vom Kontofinder Team

Man kann sowohl ein Privatkonto als auch ein Geschäftskonto bei der Fidor Bank führen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn Sie für beide Konten verschiedene Rufnummern und E-Mail Adressen verwenden.