Kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang

Kostenlose Konten ohne Bedingungen. Alle Girokonten ohne Kontoführungsgebühr, ohne Mindestgeldeingang, ohne Kosten für Kontokarten.

Stand: 14.09.2022

kostenfreie Konten

Auch 2022 ist es nicht nötig, auch nur einen Cent für die Kontoführung auszugeben. Einige Direktbanken haben noch immer attraktive, kostenfreie Girokonten ohne Mindesteingang mit gebührenfreien Kreditkarten im Angebot. Welche Banken ein kostenloses Konto bieten, lesen Sie hier.

Übersicht kostenloser Girokonten Merkmale eines kostenfreien Girokontos Fragen und Antworten

Gute kostenlose Girokonten

Kostenlose Girokonten mit Bedingungen

Hier finden Sie Girokonten, die aufgrund bestimmter Bedingungen – wie zum Beispiel regelmäßiger Nutzung bestimmter Dienste oder aufgrund einer Entgeltbefreiung – auch ohne Mindestgeldeingang kostenlos zu haben sind.

Was ein gutes kostenfreies Girokonto ausmacht

Ein Girokonto ist dann kostenlos, wenn keine Kontoführungsgebühren anfallen. Zusätzlich sind auch die wichtigsten Leistungsmerkmale des Bankkontos entgeltfrei:

  1. kein monatlicher Grundpreis
  2. keine Kontoführungsgebühren
  3. kein Mindestgeldeingang
  4. mit gratis Girocard
  5. plus gebührenfreier Kreditkarte
  6. einschließlich kostenlosen beleglosen Buchungen
  7. inklusive deutschlandweitem kostenfreien Geldabheben
  8. Führung als Gemeinschaftskonto möglich

Fragen und Antworten zu kostenlosen Girokonten

Hier finden Sie alle wichtigen Fragen zu gebührenfreien Konten kurz und knapp beantwortet.

Welches ist das beste kostenlose Girokonto ohne Mindesteingang?

Laut unseres Systems ist aktuell das DKB Girokonto als kostenloses Girokonto am besten bewertet. Neben der allgemeinen Bewertung spielen aber auch persönliche Faktoren eine Rolle.

Es gibt nicht das eine beste Girokonto für alle, sondern nur ein für Sie bestes Girokonto, welches auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist und die geringsten Kosten verursacht.

Die Frage ist also: Worauf legen Sie bei einem Bankkonto am meisten Wert? Unser Ratgeber Welches Konto passt zu mir? hilft Ihnen dabei, das für Sie richtige Girokonto zu finden.

Welche Voraussetzungen muss ich für ein kostenfreies Girokonto ohne Gebühren erfüllen?

Auch wenn die Banken häufig den Eindruck erwecken, dass jeder ein kostenloses Girokonto eröffnen kann, so gibt es doch klare Voraussetzungen und Bedingungen, die erfüllt sein müssen:

  1. Sie sind volljährig.
  2. Sie haben einen deutschen Wohnsitz.
  3. Sie verfügen über eine gute bzw. sehr gute Bonität.
  4. Sie haben ein im besten Fall regelmäßiges Einkommen.

Sollten Sie diese Girokonto Voraussetzungen nicht erfüllen, wird die Bank Ihren Kontoeröffnungsantrag wahrscheinlich ablehnen.

Gerade die Bonität ist sehr wichtig. Auch wenn bei den aufgeführten kostenlosen Girokonten kein Mindesteingang vorausgesetzt wird, legt die Bank großen Wert auf ein regelmäßiges, stabiles Einkommen. Banken bevorzugen zahlungskräftige Kunden, die dann bestenfalls noch andere angebotene Finanzdienstleistungen nutzen.

Wenn das Konto kostenlos ist, wie verdient die Bank dann überhaupt Geld?

Mit dem kostenlosen Girokonto selbst verdienen Banken kein Geld. Sie sehen es als eine Art Investition, Sie als langfristigen Kunden zu gewinnen. Die Bank hofft darauf, dass Sie in Zukunft weitere Angebote, wie zum Beispiel Baufinanzierungen, Kredite und Depots, nutzen und damit für sie profitabel werden. Zudem können auch bei der Nutzung von kostenfreien Girokonten für Sonderleistungen, wie ein Kartenmotiv oder eine Zusatzkarte, Gebühren anfallen.

Mit welchen Kontogebühren muss ich rechnen?

Für folgende Services fallen bei den meisten Banken Gebühren an:

Was bedeuten Mindesteingang und Gehaltseingang bei einem gratis Konto?

Einige Banken verlangen, dass jeden Monat ein regelmäßiger Geldbetrag auf dem Girokonto eingeht, damit keine Kontoführungsgebühren anfallen.

Konkret sind hiermit Einnahmen in Form von Gehalt, Lohn, Rente, BAföG und der Ausbildungsvergütung gemeint. Die Höhe des vorgeschriebenen Gehaltseingangs ist von Kreditinstitut zu Kreditinstitut unterschiedlich, liegt aber häufig zwischen 500 und 1.200 Euro pro Monat.

Sollten Sie in einem Monat den Mindestbetrag nicht erreichen, so müssen Sie für den betroffenen Monat die entsprechenden Kontoführungsgebühren bezahlen. Häufig wird auch ein Mindestgeldeingang erwartet, wenn Sie einen Neukunden-Bonus erhalten wollen.

Die kostenlosen Girokonten in der Tabelle ganz oben kommen ohne Mindestgeldeingang aus.

Gebührenfreies Girokonto mit Startguthaben oder Prämie – gibt`s das?

Ja, es gibt einige Girokonten, bei denen Sie als Neukunde bei der Kontoeröffnung einen Bonus erhalten können. Häufig sind es Gutscheine oder Geldprämien im Wert von 25 bis 100 Euro.

Eine Übersicht der besten Girokonten mit Prämie, Startguthaben oder Gutschein finden Sie auch auf kontofinder.de. Voraussetzung für den Erhalt der Girokonto-Prämien ist in der Regel jedoch die Führung als Gehaltskonto oder eine aktive Kontonutzung.

Gibt es ein Girokonto ohne Gebühren auch für Geringverdiener?

Ja. Die oben aufgelisteten Girokonten sind auch für Geringverdiener geeignet, da bei allen Konten kein Geld- oder Gehaltseingang vorgeschrieben ist. Solange Sie ein regelmäßiges Einkommen vorweisen und über eine ordentliche Bonität verfügen, haben Sie gute Chancen, ein kostenfreies Girokonto eröffnen zu können. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel das 1822MOBILE Girokonto, bei dem die Höhe des Einkommens egal ist.

Wie finde ich ein kostenloses Girokonto ohne Schufa-Abfrage oder Bonitätsprüfung?

Es gibt mittlerweile kostenlose Girokonten ohne Schufa Abfrage und Bonitätsprüfung bei einigen Neobanken / FinTechs. Schufafrei sind diese Konten aber nur, weil es sich dann immer zunächst um Guthabenkonten ohne Überziehungsmöglichkeit handelt.

Wenn Sie trotz negativer Schufa oder ungünstigen finanziellen Voraussetzungen am Zahlungsverkehr teilnehmen wollen, ist ein Basiskonto oder eben ein Guthabenkonto bei einer Neobank möglich. Ein Basiskonto ist ein Girokonto, welches nur im Guthaben geführt wird und einem besonderen rechtlichen Rahmen unterliegt. Da das Konto nicht überzogen werden kann, wird zur Kontoeröffnung keine besonders gute Bonität benötigt und auch keine Schufa abgefragt.

Wieso bieten Filialbanken keine kostenfreien Girokonten an?

Filialbanken bieten Ihren Kunden persönliche Beratung und Service. Dadurch haben Sie im Vergleich zu Direktbanken höhere Personalkosten und Unterhaltungskosten für Immobilien, die auch durch Kontoführungsgebühren getragen werden. Direktbanken sparen sich diese Kosten, weil Sie keine teuren Filialen betreiben und können Ihnen daher bessere Konditionen anbieten, zum Beispiel eben ein kostenloses Girokonto. Durch einen Kontowechsel zu einer Direktbank sparen Sie durchschnittlich pro Jahr zwischen 30 und 100 Euro.

Eine Kostenersparnis ergibt sich übrigens nicht nur bei Girokonten. Bessere Konditionen haben Direktbanken fast immer auch bei anderen Anlagekonten oder Finanzierungen.

Weitere Fragen

Haben Sie noch weitere Fragen zu kostenlosen Konten, die Sie gerne beantwortet hätten? Dann setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Ihre Fragen und Kommentare zu diesem Beitrag

Wo finde ich ein kostenloses Girokonto bei 4000 Euro monatlichem Eingang ohne Verwahrentgelt bzw. bis mindestens 50.000 besser 100.000 Euro frei?

von Axel Teska

Antwort vom Kontofinder Team

Sie haben 2 Optionen:

Option 1: Viele FinTechs (Neobanken) bieten kostenlose Girokonten und verlangen kein Verwahrentgelt. Dazu gehören zum Beispiel das C24 Smart Girokonto, das Vivid Girokonto, das Openbank Girokonto und das Nuri Girokonto. Die Kontoführung erfolgt primär über eine Smartphone-App. Diese kostenlosen Konten haben aber meist Schwächen, also schauen Sie sich vorher genau die Details an.

Option 2: Die meisten bekannten deutschen Banken mit einem kostenlosen Konto sind aktuell bei einem Verwahrentgelt von 50.000 € (z.B. 1822direkt, Comdirect, Commerzbank, N26). Bis irgendwann der Bundesgerichtshof endgültig über die Rechtmäßigkeit von Negativzinsen entscheidet, werden die Banken den Freibetrag weiter Schritt für Schritt absenken. Es gibt hierbei also leider keine Garantie, dass sich der Freibetrag nicht verändern wird.