bunq

Stand: 27.07.2022

Über die bunq

Bunq ist ein 2012 gegründetes FinTech aus den Niederlanden. Seit 2014 besitzt bunq eine eigene Banklizenz. Die bunq App ging Ende 2015 an den Start. In 2017 folgte die Expansion nach Deutschland, wo bunq seit April 2021 als erste ausländische Neobank deutsche IBANs anbietet. bunq hat es sich zum Ziel gesetzt, mit Transparenz, Freiheit und Verbesserung den traditionellen Bankenmarkt herauszufordern und Finanzdienstleistungen anzubieten, die Zeit, Geld und CO2 sparen.

Das bunq Girokonto gibt es in 3 verschiedenen Tarifen. Der günstigste Easy Bank Plan beinhaltet alle Online-Buchungen sowie eine Mastercard Debit Kreditkarte. Jeden Monat werden für die ersten 5 Abhebungen am Geldautomaten je 0,99 €  und danach 2,99 € Gebühr berechnet. Apple Pay und Google Pay können genutzt werden. Die teureren Pläne Easy Money und Easy Green bieten mehr Kontokarten, Unterkonten, gebührenfreies Geldabheben und Finanztools.

Das bunq Geschäftskonto ist dem Girokonto sehr ähnlich. Es gibt ebenfalls 3 Pläne zur Auswahl, die sich, außer beim Grundpreis für die Kontoführung und Überweisungen, kaum von den privaten Tarifen unterscheiden.

Da bunq eine offizielle Banklizenz hat, sind Einlagen bis 100.000 € je Kunde gesetzlich durch die niederländische Einlagensicherung geschützt.

Bankinformationen

Einlagensicherung

Service

Ihre Fragen und Kommentare zur bunq