Über die Wise

Wise (ehemals TransferWise) wurde 2011 gegründet, um vor allem internationale Überweisungen günstiger, fairer und einfacher zu gestalten. Wise betont, den echten Wechselkurs zu benutzen und zeigt über den Gebührenrechner transparent die anfallenden Gebühren vorher an. Im Juli 2021 erfolgte der Börsengang, wodurch Wise zum ersten FinTech wurde, welches an der Londoner Börse gehandelt wird. Heute hat Wise über 3.000 Mitarbeiter, die an über 20 Standorten auf der ganzen Welt arbeiten.

Das Wise Multiwährungskonto hat keinen monatlichen Grundpreis. Sie können bis zu 10 Währungen für den Zahlungsempfang einrichten und über 50 Währungen auf dem Konto halten und umtauschen. Die Mastercard Debitkarte kostet einmalig 8,00 €. Mit ihr heben Sie im Monat 2x bis insgesamt 200 € kostenfrei an allen Geldautomaten weltweit kostenfrei Bargeld ab. Apple Pay und Google Pay sind nutzbar.

Das Wise Geschäftskonto verlangt ebenfalls keine Kontoführungsgebühren und Sie können auch bis zu 10 Währungen (AUD, CAD, EUR, GBP, HUF, NZD, RON, SGD, TRY und USD) einrichten sowie über 50 Währungen halten und tauschen. Die erste Mastercard Debit Kreditkarte ist gratis. Beim Geldabheben gelten die gleichen Konditionen wie beim Multiwährungskonto. Zudem besteht die Möglichkeit, Mitarbeitern bestimmte Rollen zu vergeben und damit festzulegen, wer was machen darf.

Außerhalb Großbritanniens agiert Wise als Wise Europe SA, einem von der Belgischen Nationalbank autorisierten Zahlungsinstitut. Es greift damit keine gesetzliche Einlagensicherung, wodurch Ihr Geld nicht bis 100.000 € geschützt ist. Wise gibt an, dass Kundeneinlagen bei verschiedenen Finanzinstituten in Europa und Großbritannien gelagert sind, um das Risiko zu reduzieren.

Bankinformationen

Einlagensicherung

Service

Ihre Fragen und Kommentare zur Wise