Über die Skatbank

Als Direktbank-Ableger der genossenschaftlichen VR-Bank Altenburger Land gegründet, ist die Skatbank seit 2007 online. Auch wenn das Kerngeschäft der Bank im Geschäftskundenbereich liegt, gibt es Offerten für Privatkunden. Der ungewöhnliche Name entstammt einer regionalen Besonderheit. Die thüringische Stadt Altenburg ist für ihre Tradition rund um das Thema Spielkarten bekannt. „Skatbank“ soll deshalb die regionale Herkunft als auch die bundesweite Erreichbarkeit symbolisieren.

Durch die Zugehörigkeit zur genossenschaftlichen Bankgruppe haben Kunden über das bundesweite BankCard-Servicenetz kostenlosen Zugang zu rund 18.000 Geldautomaten. Die günstigen Dispozinsen der Skatbank wurden schon mehrfach ausgezeichnet.

Das Skatbank TrumpfKonto wird kostenfrei ohne Mindestgeldeingang angeboten. Die ersten 50 beleglosen Buchungen sind jeden Monat inklusive. Eine Girocard und Mastercard Kreditkarte kosten extra. Seit März 2015 gibt es zudem das Skatbank FlatKonto, welches eine monatliche Grundgebühr verlangt. Bei einem Gehaltseingang von mind. 1.250 Euro pro Monat betragen die Dispozinsen 0,00 % und es gibt eine kostenlose Mastercard Kreditkarte. Eine Maestro Girocard ist ebenfalls gratis dabei. Das Skatbank BasisKonto ist ein Guthabenkonto für Menschen, die bisher kein Girokonto bekommen konnten. Es verlangt einen geringen Grundpreis pro Monat. Kontokarten und Buchungen werden zusätzlich berechnet.

Für Geschäftskunden gibt es das Skatbank TrumpfKonto Business. Die monatliche Kontoführungsgebühr ist für ein Geschäftskonto niedrig. Jeder beleglose Buchungsposten kostet eine Gebühr von 0,10 €. Die Girocard hat einen Jahrespreis von 5,00 €, während eine Mastercard Kreditkarte oder Prepaidkarte 30,00 € im Jahr kostet.

Die Einlagen der Skatbank-Kunden sind über die Mitgliedschaft in der Sicherungseinrichtung des Bundesverbands der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) ohne Summenbegrenzung zu 100 Prozent abgesichert.

Bankinformationen

Einlagensicherung

Service

Ihre Fragen und Kommentare zur Skatbank