IKB Bank

Stand: 21.08.2021

Über die IKB Bank

Die IKB Deutsche Industriebank wurde 1924 als Bank für Industrieobligationen gegründet. Heute hat sie ihren Hauptsitz in Düsseldorf und beschäftigt ca. 600 Mitarbeiter. Ihr Zweck ist die Ausstattung der Wirtschaft mit langfristigem Kapital. Seit März 2011 werden über die IKB Direkt auch Geldanlagen für Privatkunden ausschließlich über das Internet angeboten.

Das IKB-Tagesgeld steht Sparern ab einer Mindesteinlage von 5.000 Euro zur Verfügung. Für die Verrechnung ist ein Girokonto bei einem deutschen Kreditinstitut Voraussetzung. Die Zinsen werden quartalsweise dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben. Für das IKB-Festgeld ist ebenfalls eine Mindesteinlage von 5.000 Euro erforderlich. Kurze Laufzeiten von 1 bis 9 Monaten sowie längerfristige Anlagen von einem Jahr bis zu zehn Jahren sind möglich. Bei den kürzeren Laufzeiten werden die Zinsen zum Laufzeitende gutgeschrieben. Bei den längeren Laufzeiten besteht die Wahl zwischen jährlicher und endfälliger Gutschrift. Sowohl beim Tagesgeld als auch beim Festgeld liegt der Maximalanlagebetrag bei 250.000 €. Direkte Barauszahlungen sind nicht möglich, sondern erfolgen immer über das Referenzkonto.

Die Einlagen der IKB Kunden sind über die gesetzliche Einlagensicherung und den Einlagensicherungsfonds des Bankenverbands abgesichert. Dadurch sind Ihre Gelder in Millionenhöhe geschützt.

Bankinformationen

Einlagensicherung

Service

Ihre Fragen und Kommentare zur IKB Bank